Beratungsstelle Bielefeld, Dortmund und Münster 05242 98390-20

Haushaltshilfe bei Krankheit

Voraussetzung für eine Haushaltshilfe bei Erkrankung

Grundsätzlich lässt sich sagen, Ihnen steht eine Haushaltshilfe zu, sofern Sie aufgrund von schwerer Erkrankung nicht in der Lage sind, Ihre Hausarbeiten zu erledigen. Beispiele: Krebs Multiple Sklerose Fortgeschrittenes Rheuma Parkinson-Krankheit Außerdem erhalten Sie eine Haushaltshilfe, wenn Sie bereits Anspruch auf eine der folgenden Leistungen haben: Krankenhausbehandlung nach § 39 SGB V Medizinische Vorsorge Leistung (z.B. Kur) Häusliche Krankenpflege Medizinische Rehabilitation

Gesetzlicher Anspruch

Der Anspruch auf eine Haushaltshilfe bei einer Erkrankung ist im Gesetz verankert. Die Krankenkassen sind gemäß § 38 SGB V verpflichtet die Kosten einer Haushaltshilfe zu übernehmen.

Anspruchsdauer ohne Kind

Sollte bei Ihnen kein Kind im Haushalt leben, haben Sie einen Anspruch von bis zu 4 Wochen.

Anspruchsdauer mit Kind

Lebt bei Ihnen ein Kind unter 12 Jahren im Haushalt ist die Dauer Ihres Anspruch bis zu 26 Wochen. Einige Krankenkassen genehmigen den Anspruch von 26 Wochen auch mit einem Kind, dass das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Wir beraten Sie gerne speziell zu zu Ihrem Fall. Sollte Ihr Kind behindert und auf Hilfe angewiesen sein, besteht ebenfalls ein Anspruch von bis zu 26 Wochen.

Zuzahlung

10 % der anfallenden Kosten pro Tag müssen Sie übernehmen. Mindestens jedoch 5 € und höchstens 10 € pro Tag.

Ablauf der Beantragung

Wir haben für Sie den Ablauf der Beantragung in 5 übersichtlichen Schritten zusammengestellt.
Erkrankte Frau telefon icon
      Jetzt Kontakt aufnehmen Wir beraten Sie kostenlos und erklären Ihnen in wenigen Minuten, wie Sie eine Haushaltshilfe von der Krankenkasse bekommen. Von der Beantragung bis zur geeigneten Haushaltshilfe. Oder nutzen Sie unseren kostenfreien Rückrufservice
telefon icon
e-mail icon
Gebiete Bielefeld Dortmund Münster
Haushaltshilfe Schwangere Erkrankte Operation
Informiert bleiben WMD Magazin Facebook Twitter
05242 98390-20 info@wmd-haushaltshilfe.de
Haushaltshilfe bei Krankheit Voraussetzung für eine Haushaltshilfe bei Erkrankung Grundsätzlich lässt sich sagen, Ihnen steht eine Haushaltshilfe zu, sofern Sie aufgrund von schwerer Erkrankung nicht in der Lage sind, Ihre Hausarbeiten zu erledigen. Beispiele: Krebs Multiple Sklerose Fortgeschrittenes Rheuma Parkinson-Krankheit Außerdem erhalten Sie eine Haushaltshilfe, wenn Sie bereits Anspruch auf eine der folgenden Leistungen haben: Krankenhausbehandlung nach § 39 SGB V Medizinische Vorsorge Leistung (z.B. Kur) Häusliche Krankenpflege Medizinische Rehabilitation Gesetzlicher Anspruch Der Anspruch auf eine Haushaltshilfe bei einer Erkrankung ist im Gesetz verankert. Die Krankenkassen sind gemäß § 38 SGB V  verpflichtet die Kosten einer Haushaltshilfe zu übernehmen. Anspruchsdauer ohne Kind Sollte bei Ihnen kein Kind im Haushalt leben, haben Sie einen Anspruch von bis zu 4 Wochen. Anspruchsdauer mit Kind Lebt bei Ihnen ein Kind unter 12 Jahren im Haushalt ist die Dauer Ihres Anspruch bis zu 26 Wochen. Einige Krankenkassen genehmigen den Anspruch von 26 Wochen auch mit einem Kind, dass das 14 Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Wir beraten Sie gerne speziell zu zu Ihrem Fall. Sollte Ihr Kind behindert und auf Hilfe angewiesen sein, besteht ebenfalls ein Anspruch von bis zu 26 Wochen. Zuzahlung 10 % der anfallenden Kosten pro Tag müssen Sie übernehmen. Mindestens jedoch 5 € und höchstens 10 € pro Tag. Ablauf der Beantragung Wir haben für Sie den Ablauf der Beantragung in 5 übersichtlichen Schritten zusammengestellt.
telefon icon
      Jetzt Kontakt aufnehmen Wir beraten Sie kostenlos und erklären Ihnen in wenigen Minuten, wie Sie eine Haushaltshilfe von der Krankenkasse bekommen. Von der Beantragung bis zur geeigneten Haushaltshilfe. Oder nutzen Sie unseren kostenfreien Rückrufservice
Erkrankte Frau
Informiert bleiben WMD Magazin Facebook Twitter
Haushaltshilfe Krankenkasse Schwangerschaft Krankheit Operation
Kostenlose Beratung Rückrufservice Kontakt
Menü